home

Einarmige Mama

Als Linkshänderin kam ich – trotz Verwunderung anderer, die mich z. B. beim Brot schneiden regelmäßig ein Blutbad anrichten wähnten (ein Vorurteil, mit der meine Minderheitengruppe im Laufe ihrer Existenz immer wieder konfrontiert wird) – ganz gut durchs Leben.

Aber mit Kind wird vieles anders. Es ist abzusehen, dass ich unbedingt meine Links-Rechts-Handkoordination verbessern trainieren sollte! Oder besser: Ich mutiere gleich ganz zum Rechtshänder. Die linke Seite ist besetzt – vollständig. Versuche, dieses subversive Verhalten meines kleinen Okkupisten zu verändern, schlagen fehl! Lautstark!

Die Konsequenzen dieser Entwicklung sind zum jetztigen Zeitpunkt noch schwer einschätzbar. Zähne putzen, essen, schreiben … was noch? Welch unglaubliche Transferleistung wird mein Gehirn zu erbringen haben. Mein Sohn bildet neue Synapsen. Ich auch. 

Eine Antwort auf “Einarmige Mama”

  1. Michael
    10. September 2006 16:25
    1

    Es hat doch auch was Gutes.Ihr braucht jetzt nur noch einen Korkenzieher.Und die Linkshändertassen verschwinden auch aus dem Küchenschrank.
    ;-)

Hinterlasse eine Antwort.

Die Mailadresse wird verwendet, um ein User-Bild zu identifizieren und bei den Kommentaren anzuzeigen. Ein Userbild kannst du dir kostenlos bei Gravatar anlegen.

aktuelle Fotoreihen von Flemming

  • Flemming und ein halbes Jahr
  • Flemming und ein halbes Jahr

    Ein Monat zu viert
  • Ein Monat zu viert

aktuelle Fotoreihen von Leander

  • Der 2. Geburtstag - auf dem Bauernhof

  • Einspunktfünf bis zweipunktnull Jahre

  • Leanders Taufe

  • Einjährig und ein halbes Jahr mehr…

  • Der erste Geburtstag

  • Alle Fotoreihen von Leander...

  • Archive

  • 2012 (1)
  • 2011 (1)
  • 2010 (52)
  • 2009 (125)
  • 2008 (116)
  • 2007 (104)
  • 2006 (38)

  • Das gesammelte Archiv...




  • Aktuelles Datum