/customers/quadratblau.de/quadratblau.de/httpd.www/kleinesblog/wp-content/plugins/wp-cache/wp-cache-phase1.php Kleines Blog » 2007 » Oktober
home

Archiv für Oktober 2007

Laterne, Laterne

30. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 2 Monate und 7 Tage).

Das Mama-sein bringt ja so allerlei neue Aufgaben mit sich. Heute stand diese auf dem Programm: Laterne basteln in der KiTa für den Sankt-Martins-Umzug in der kommenden Woche. Meine Befürchtungen, Leander hätte “dank” meiner gänzlich unkreativen Ader die mit Abstand hässlichste Laterne wurden glücklicherweise nicht bestätigt. Denn die Anfertigung war so herzlich einfach, dass selbst ich mich sich selbst die Kinder an der Bastelarbeit beteiligen konnten. Auch, wenn Leander dabei ein T-Shirt tragen musste, dass ihn wegen seiner Länge wie ein Gespenst in Schwarz aussehen ließ (Fotos werden nachgeliefert). Hinzu kommt: Der Schnuffel fiel mehr wegen seiner ausgelebten Müdigkeit auf, als denn wegen seines Talentes als Bildender Künstler.

Hier die Bastelanleitung: Ballon aufpusten, mit ordentlich Kleber einreiben und ihn Lage für Lage mit buntem Bastelpapier bekleben. Trocknen lassen. … alles Weitere machen die Gruppenleiterinnen… puh.

Strohwitwer und Strohwaise

28. Oktober 2007 von Jan über Leander (1 Jahr und 2 Monate und 5 Tage).

Über´s Wochenende machen es sich Leander und Leanders Papa so gemütlich, wie es nur unter Männern gemütlich sein kann. Leanders Mama ist nämlich in Hamburg, um eine wilde Abschiedsparty für eine Freundin zu feiern und mit Rosa & Wutz und den drei Kaisers Kaffee zu trinken. Leander und Leanders Papa bleiben in Berlin und haben so richtig viel Spaß … beide … ehrlich … 
(Ich hoffe bloß, Leanders Mami kommt doch recht bald wieder…urgs.)

Das ist was lustig…Jede Menge Spass (für Leander…)

Bergfest

25. Oktober 2007 von Jan über Leander (1 Jahr und 2 Monate und 2 Tage).

So wünscht man sich das Zähnekriegen: Still und heimlich, quasi auf Samtpfötchenwurzeln hat Leander drei Backenzähne bekommen. Es wäre uns beinahe entgangen. Was schlimm gewesen wäre, denn es waren nicht irgendwelche Zähne, sondern die Nummern 8,9 und 10 – und damit trommelwirbel Halbzeit! Wir alle drei freuen uns.
Glückwünsche nehmen wir gerne entgegen.

Leanders Zahnleistung bisherGlücklich mit dem Halbgebiss

Der 7. Sinn

23. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 2 Monate).

Leander erobert die Welt…äh, das Küchenmobiliar, die Leiter (uff, da kann einem schon das Herz stehen bleiben), Papas Brille….Vor unserem Knopf ist nichts, auch wirklich gar nichts mehr sicher. Oh weia, wie soll das erst werden, wenn er wirklich laufen kann? Ich grüße den 7. Sinn.

Kind statt Kochtöpfe Leander hat Papas Durchblick

nur mal so…

23. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 2 Monate).

Das habe ich hier gefunden. Nur mal so zum Nachdenken.

Im Internet

22. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 1 Monat und 29 Tage).

… lernen wir immer wieder nette Leute kennen. Am Sonntag haben Leander und ich das erste Mal zwei der Mamis mit ihren Lütten kennen gelernt, mit denen ich seit Beginn der Schwangerschaft über dieses Forum Kontakt hatte. Auch nach den Geburten unserer Kinder hat sich der Kontakt erhalten – nun gabs endlich ein Kennenlernen.

Leider war es in Berlin so bitter bitter kalt, dass wir unseren Zoo-Besuch (es wäre der ich weiß nicht x-te gewesen, aber da Leander den Streichelzoo so liebt, immer wieder gerne) auf eine Runde an Schloss Bellevue vorbei verkürzt haben. Dass sich Leander (noch) nicht für hohe Politik interessiert, schließe ich daraus, dass er einfach eingeschlafen ist, als wir Hotte Köhler vor seiner Haustür zugewunken haben. In seinem Schlafsack ist aber auch so herrlich warm…sowas hätten wir uns gestern wohl alle gerne gewünscht.

Meine persönlichen Begegnungen mit Online-Bekanntschaften werde ich übrigens kommenden Samstag mit dieser, dieser und dieser netten Familie fortsetzen; leider ohne Leander. Was bin ich wieder gespannt.

Drei Männer, drei FrauenEingemummelt vor Schloss Bellevue

Ekelig

18. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 1 Monat und 25 Tage).

Ich weiß, ich weiß – mit mangelnder Körperhygiene hat das nichts zu tun, aber ekelig finde ich es schon ziemlich (!!!) ….in Leanders Krippengruppe hat ein Kind Kopfläuse. Uuuääääh! Ist das ekelig? Oder bin ich einfach ein bisschen hysterisch?

Nun suche ich also sekundlich minütlich täglich Leanders dichten Haarschopf nach kleinen weißen Haustierchen Nissen und Läusen ab und hoffe, wir bleiben weiterhin schön verschont. Die Waschorgie, die wir hier im Fall eines Befalls veranstalten müssten, mag ich mir gar nicht vorstellen.

besser

16. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 1 Monat und 23 Tage).

Nachdem das vergangene Wochenende der blanke Horror waren, vermelde ich Besserung.

Eigentlich hätte alles so schön sein können – Besuch einer lieben Freundin, die auswandert, nämlich hierhin - Mädelsnachmittag, Abendsause, am nächsten Tag herrlich Brunchen…hach!

Alles Theorie. Denn Leander hat sich am Samstag drei Mal übergeben müssen. Zuerst habe ich es auf die Zusammenstellung seines Mittagessens geschoben. Es gab Rotkohl mit Semmelklößen. Und so sah “es” dann ja auch aus. Aber nachdem ich Sonntag flach lag und Jan die Nacht auf Montag war klar: Ein Virus!

Aber wir stehen wieder auf beiden Beinen. Leander hingegen noch auf allen Vieren. Aber nicht mehr lange. Bald ist es wohl soweit, denn der kleine Knopf wird von Tag zu Tag immer mutiger. Gestern hat er mehrere Sekunden ALLEINE gestanden und die Anzahl seiner Schritte werden mehr.

Und: Er hat 11 1/2 Stunden AM STÜCK geschlafen. Ich wage es kaum auszusprechen… In Anbetracht der vergangenen Tage das Paradies – und ich fühle mich das erste Mal seit vielen vielen vielen Wochen mal wieder so richtig ausgeschlafen. Wat schön!

Vorbei :-(

12. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 1 Monat und 19 Tage).

Irgendwann musste es ja mal soweit sein – ich habe Leander heute das erste Mal nicht mehr zur Nacht gestillt. Deshalb musste auch Jan den kleinen Knopf ins Bett bringen, denn ich wäre bestimmt schwach geworden, wenn er mich angeheult hätte und die Brust verlangt hätte.

Ist schon komisch, nun nicht mehr zu stillen. Es fällt mir nicht unbedingt leicht, denn ich habe (trotz kräftezehrender Krisen)  gerne gestillt. Und glücklichweise hat es ja auch von Anfang an prima funktioniert. Dafür bin ich echt dankbar.

Es war abends so schön praktisch, denn danach ließ sich der kleine Knopf meist problemlos ins Bettchen legen und außerdem waren es noch mal herrliche Kuschelmomente zu zweit, die so nun nicht mehr sein werden.

Irgendwie hatten Jan und ich aber auch das Gefühl, dass Leander nun doch ein schon zu großes Kind geworden ist, um noch an der Brust zu hängen. Immerhin ist er fast 14 Monate und damit wurde er länger gestillt, als die Mehrheit aller Kinder. Ich klopfe mir für mein Durchhaltevermögen auch ein wenig selbst auf die Schulter… und ich freue mich auch, dass ich nun abends wieder flexibel planen kann

nicht schön…

12. Oktober 2007 von Christina über Leander (1 Jahr und 1 Monat und 19 Tage).

sind Nächte, in denen der kleine Knopf ab 1 Uhr glaubt, Rabbatz in seinem Bettchen veranstalten zu müssen, weil…. ja, weil….?

So gewesen heute nacht. Erst, nachdem ich ihn ganz fest an mich gekuschelt hatte, war einigermaßen Ruhe – bis zehn vor 7. Dann war nix mehr zu wollen und der Papa an der Reihe.

aktuelle Fotoreihen von Flemming

  • Flemming und ein halbes Jahr
  • Flemming und ein halbes Jahr

    Ein Monat zu viert
  • Ein Monat zu viert

aktuelle Fotoreihen von Leander

  • Der 2. Geburtstag - auf dem Bauernhof

  • Einspunktfünf bis zweipunktnull Jahre

  • Leanders Taufe

  • Einjährig und ein halbes Jahr mehr…

  • Der erste Geburtstag

  • Alle Fotoreihen von Leander...

  • Archive

  • 2012 (1)