/customers/quadratblau.de/quadratblau.de/httpd.www/kleinesblog/wp-content/plugins/wp-cache/wp-cache-phase1.php Kleines Blog » 2007 » Mai
home

Archiv für Mai 2007

“Groß”

30. Mai 2007 von Christina über Leander (9 Monate und 7 Tage).

Elternschlafzimmer heißen doch auch deswegen Elternschlafzimmer, weil darin die Eltern schlafen. Oder? Bis gestern hieß das Elternschlafzimmer aber auch Leander-Schlafzimmer. Wohlgemerkt: Bis gestern!

Wir haben den kleinen Mann nach über – ich will’s ja kaum zugeben – 9 Monaten (endlich) ausquartiert. Und er hat wunderbar geschlafen. Wie ein Murmeltier, von denen er sich leider auch das frühe Aufstehen abgeguckt hat!

Einige Leser dieses Blog wissen, wie schwer es mir gefallen ist, das Bettchen ins Nachbarzimmer zu stellen, obwohl wir ja nicht zuletzt deswegen in die größere Wohnung gezogen sind (jaja, Mamas halt). 
Mein kleines Baby, so ganz allein in einem großen, dunklen Zimmer…

Aber er ist eben kein kleines Baby mehr. Er wird jetzt im wahrsten Sinne des Wortes “groß”. Nämlich etwa 70cm. Denn gestern abend hat er sich das erste Mal auf seine Füßchen gestemmt und ist so mindestens eine gute Minute “stehen” geblieben. Bis es rrrummmmmmsssss machte und …das Geheule groß war. Doch der Schrecken saß nicht tief genug, um es heute nicht wieder und wieder zu probieren. Heißt: Die Sachen AUF dem Sofa sind nun auch nicht mehr sicher.

Ich läute die nächste Etage ein…

No Photos, please!

30. Mai 2007 von Jan über Leander (9 Monate und 7 Tage).

Keine Paparazzi!Schreckgespenst

Mein Sohn wird groß…

28. Mai 2007 von Jan über Leander (9 Monate und 5 Tage).

Grade habe ich das Kinderbettchen wieder eine Etage tiefer gestellt. Auf die Tiefste, denn Leander beginnt sich hochzuziehen und wir wollen ja nicht, daß er sich todesmutig über das Geländer stürzt.
Mein Sohn wird groß. Und das geht so schnell…

Trick 17

27. Mai 2007 von Christina über Leander (9 Monate und 4 Tage).

Wie bekommt man, ach oh weh, verhassten Gemüsebrei, in einen Kindermund? In dem man dem Kind vorgaukelt, Obst zu essen.

So geschehen bei Leander. Wie? Bevor ich unserem Knopf seinen Brei anbiete, lasse ich ihn erst ein Löffelchen Obstmus naschen. Er denkt “oh, süß! Lecker!” und sperrt bereitwillig sein Mündchen auf. Dann gibts mehrere Löffel Gemüse, bis er merkt “bäh, was ist das? IGITT, das ist ja Gemüse”. Dann muss ich fix reagieren und ihm wieder ein Löffelchen Obst geben…

So im Wechsel klappt ein 3/4 Gläschen doch ganz gut. Hehe….

Feinschmecker, das war mal

22. Mai 2007 von Christina über Leander (8 Monate und 29 Tage).

Bislang war Leander ein zufriedener Alles-Fresser. Doch nun der Wandel. Warum? Keine Ahnung. Jedenfalls gibt es zurzeit nichts, aber wirklich nichts, Schlimmeres im Leben meinen kleinen Mannes als ein Löffelchen Gemüsebrei. Als obs Gift wäre…
Kartoffeln? “Pfui bäh”. Karotten? “Igitt” Kohlrabi, Zucchini…? “Würg”

Ich bin gerade leicht am Verzweifeln, denn 1. weiß ich nicht, was ich meinem Gourmet noch zu essen geben soll und 2. finde ich die Sauerei rund um sein Hochstühlchen auch nicht besonders appetitlich.

Haben die geneigten Leser dieses Blogs einen Tipp für mich?

Sonntagsgemütlichkeit

20. Mai 2007 von Christina über Leander (8 Monate und 27 Tage).

Was gibt es Schöneres, als es sich an einem Sonntag nachmittag mit einem Nachrichtenmagazin seiner Wahl im Park gemütlich zu machen?

Spiegel-Leser wissen mehr.Spiegel-Leser spielen mehr.

Aber bitte mit Sahne

19. Mai 2007 von Jan über Leander (8 Monate und 26 Tage).

Merke: Nie die Kühlschranktür offen lassen.
Merke: Nie die offene Sahne ganz nach unten stellen.
Merke: Nie, aber auch wirklich nie, Leander aus den Augen lassen.

Der DelinquentDer Delinquent

Milchbrei vs. Zahn 03 – Die Rückrunde

18. Mai 2007 von Jan über Leander (8 Monate und 25 Tage).

“Milchbrei ruhige Nacht SV” gegen “TSV Zahn 03″ – 0:2

Milchbrei vs. Zahn 03

17. Mai 2007 von Jan über Leander (8 Monate und 24 Tage).

Im nächtlichen Kampf zwischen Milchbrei und Zahn Nummer 3 steht es 1:0 für den Zahn. Trotz einer hervorragenden ersten Halbzeit für das Team “Milchbrei ruhige Nacht SV” konnten sie das hohe Tempo nicht durchhalten und mußten sich am Ende der technisch klar überlegenen Mannschaft “TSV Zahn 03″ geschlagen geben.

Dabei sah am Anfang alles für einen Sieg von “Milchbrei” aus. Im Auftakt brillierten sie mit einer erstklassigen Fütterphase. Eine Standardsituation für die Milchbreier. Der Fütterlöffel auf rechts außen, per Paßspiel aus dem Gläschen eine Portion Milchbrei, umdribbelte die kleinen Händchen, sieht den Mund offen stehen und Toooor! Keine Chance für die gegnerische Manschaft. So ging es Schlag auf Schlag, “Zahn 03″ war demotiviert und resigniert. Dementsprechend ging die erste Halbzeit der Nacht an Milchbrei, nur von einigen kleineren Gegenversuchen von “Zahn 03″ unterbrochen.

Was in der Mannschaftskabine in der Halbzeitpause los war können wir uns denken und gleich nach in der zweiten Halbzeit machte “Zahn 03″ kräftig Druck. Starstürmer “erhöhte Temperatur” legte richtig los und die Abwehr von “Milchbrei” um den Zentralverteidiger “gute Nacht” wurde regelrecht ausgespielt. Die Folge war, daß Milchbeis Torwart “Tief Schlaf” jeweils im Viertelstundentakt durch gefährliche Weitschüsse der Zahnler arg in Bedrängnis gebracht wurde. Die Nacht war für  den Milchbreier SV verloren. Der Trainer von “Milchbrei” entschied sich zur Häfte der zweiten Halbzeit zu einer Auswechslung von Stürmerin Mama gegen den Außenverteidiger Papa – aber da war das Spiel schon so gut wie vorbei und es gelang den Milchbeiern nur noch den dramatischen Rückstand zu halten.

Trotzdem danke an all die fleißigen Daumendrücker für eine ungestörte Nacht. Wir hoffen auf das Rückspiel.

Däumchen drücken, bitte!

15. Mai 2007 von Christina über Leander (8 Monate und 22 Tage).

…für übermüdete Eltern, danke!

Leander hat heute das erste Mal zum Abend seinen Milchbrei bekommen. Ich hatte nun endgültig das Gefühl, dass er zur Nacht einfach nicht mehr satt genug war, um ordentlich zu schlafen. Mittlerweile hatte er seine Aufstehzeit noch einmal nach vorne verlegt und turnte bereits um 5 Uhr in seinem Bettchen herum.  Hunger?

Ist sein Bäuchlein nun gefüllt genug,  um durchzuschlafen? Oder, um es wenigstens länger im Bett auszuhalten?

Manchmal müssen Mamis und Papis nämlich einfach mal schlafen. Am Stück.

aktuelle Fotoreihen von Flemming

  • Flemming und ein halbes Jahr
  • Flemming und ein halbes Jahr

    Ein Monat zu viert
  • Ein Monat zu viert

aktuelle Fotoreihen von Leander

  • Der 2. Geburtstag - auf dem Bauernhof

  • Einspunktfünf bis zweipunktnull Jahre

  • Leanders Taufe

  • Einjährig und ein halbes Jahr mehr…

  • Der erste Geburtstag

  • Alle Fotoreihen von Leander...

  • Archive

  • 2012 (1)