/customers/quadratblau.de/quadratblau.de/httpd.www/kleinesblog/wp-content/plugins/wp-cache/wp-cache-phase1.php Kleines Blog » Bewegte Bilder
home

Archiv für die Kategorie: 'Bewegte Bilder'

Frühling auf dem Land in Berlin

29. April 2011 von Jan über Flemming und Leander

Die Domäne Dahlem ist ein Kleinod in Berlin – mitten in der Metropole liegt ein kleiner Bauernhof. Weite Felder, Tiere und Traktoren lassen vergessen, wo man sich eigentlich befindet und für die Großstadtkinder ist es die unkomplizierteste Möglichkeit Kühe zu sehen, will man nicht bis nach Brandenburg fahren.

Und ab und zu gibt es auch mal ein Fest auf dem Gelände – dann vereinen sich Landleben und Urbanität.

Vorweihnachtliches

21. Dezember 2010 von Jan über Flemming und Leander

Wenn die Kekse duften, ist Weihnachten nicht mehr weit…

Euch allen ein fröhliches Fest!

Der Vorleser. Heute: Der Maulwurf…

5. November 2009 von Jan über Leander (3 Jahre und 2 Monate und 13 Tage).

…der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat.

Ein gemeinsamer Leszirkel mit Bennet von “Sturm im Wasserglas” bahnt sich an…

Fingerspiele – Steigt ein Büblein auf den Baum

14. Juni 2009 von Jan über Leander (2 Jahre und 9 Monate und 22 Tage).

Steigt ein Büblein auf den Baum,
hoch, so hoch, man sieht es kaum

(ein Unterarm ist der Stamm, die Hand die Baumkrone; mit der anderen Hand klettert man hinauf)

hüpft von Ast zu Ästchen

(von einem Finger zum nächsten hüpfen)

bis ins Vogelnestchen

(mit einer Hand das Nest formen, mit der anderen hineinspringen)

Ei, da lacht es
Hui, da kracht es

(klatschen)

Bums, da liegt es unten

(mit beiden Händen auf die Schenkel klatschen)

(keiner hat´s gefunden…)
 
Vernuschelt, aber sehr begeistert klingt es dann so:

Flemming…

19. April 2009 von Jan über Flemming ( und 2 Tage).

…ist da. Geboren am 17.04.2009 um 5:12 Uhr. 50 Zentimeter groß und 3160 Gramm schwer. Die Nabelschnur dreimal um den Hals und zwischen den Beinen durch, mitten in der Nacht und falsch herum – und trotzdem ein glückliches Ende. Herzlich Willkommen. Wir lieben dich sehr. Alles Gute zum Geburtstag!

Das Drama der Nacht war nicht abzusehen. Nach – für Beckenendlage – normalem Geburtsverlauf, plötzlich Stillstand. Die Herztöne des kleinen Mannes im Keller, die ruhige Stimmung des Kreißsaals vorbei. Eindringliche Absprache unter den Ärzten und Hebammen und eilende Verlegung in den Operationssaal führten die Beteiligten mit den Nerven ans Ende. Nabelschnurvorfall, die OP-Maschinerie lief – Kaiserschnitt als Notfallsystem. Nach anfänglichen Lungenproblemen bei Flemming, ging es dann doch recht schnell wieder bergauf. Den Morgen verbrachte die Familie auf den Betten im Kreißsaal verteilt, in grüner OP-Kluft erleichtert, aber erschöpft dösend.

Die Anstrengungen der ersten Nacht sind vorbei. Alle haben es gut überstanden, auch Leander um den sich sein Patenonkel rührend gekümmert hat und der seinen kleinen Bruder gleich ins Herz geschlossen hat. So warten wir nun auf den Tag der Entlassung und den richtigen Beginn eines Familienlebens zu viert.
Mehr Eindrücke in dem folgenden kleinen Video. Doppelklicken auf das laufende Video wechselt in den Vollbild-Modus.

Berufswahl 2

25. September 2008 von Jan über Leander (2 Jahre und 1 Monat und 2 Tage).

Das war´s dann mit dem Berufsziel “Lithologe“. In Zukunft wird Leander wohl Bäcker, weil “mmhhh”. Oder Künstler, denn die Verteilung der Pflaumen folgt dann wohl doch eher ästhetischen Gesichtspunkten…

Zahlenspiele

22. Mai 2008 von Jan über Leander (1 Jahr und 8 Monate und 29 Tage).

Leander plappert nicht nur – nein er erzählt auch. Und auch nicht nur das – er erzählt nicht nur, er zählt auch. Zumindest bis drei: “ei, dwei, dei”. Hier der Nachweis (mit Ton).

Bei “drei” passiert immer etwas. Entweder hüpft er von einem Absatz, rennt los oder läßt Autos kollidieren. Morgen lernen wir die Zahlen bis Tausend und bis Ende nächster Woche die Grundrechenarten. Ab nächsten Monat studiert er dann Mathematik. Und 2009: Fields-Preis.

YouTube Preview Image

Selbst isst der Mann

25. November 2007 von Jan über Leander (1 Jahr und 3 Monate und 2 Tage).

Das Familienessen ist wieder ein wenig gemütlicher geworden: Ab sofort müssen Leanders Eltern nicht mehr einhändig zu Mittag essen. Einhändig deshalb, weil die andere Hand damit beschäftigt war, den Löffel mit Reis, Kartoffel oder Wasauchimmer möglichst verlustfrei an Leanders Händen vorbei in dessen Mund zu manövrieren. Vergangenheit. Ab jetzt wird selbst mit Löffeln gegessen.

Und das klappt inzwischen überraschend gut und Leander macht das Löffelessen mit solcher Hingabe, daß auch Apfelstückchen, Hefezopf oder sein Trinkwasser nur noch mit dem Löffel gegessen werden dürfen. Löffel wegnehmen geht gar nicht, sondern wird sofort mit Ausrufen des Unbehagens quittiert. Die Verlustrate zwischen Teller und Mund ist inzwischen erstaunlich gering (fleißiges Üben – denn das war auch mal ganz anders…) und so wird der heutige Tage offiziell zum “Zilivilisationstag Essen” erklärt. 

YouTube Preview Image

Rollator

18. September 2007 von Jan über Leander (1 Jahr und 26 Tage).

Preisfrage: “Was haben ein Kinderwagen, unsere kleine rote Tonne, ein Bürostuhl und ein Weidenkorb gemeinsam?” Daß alle mit einem Konsonanten beginnen ist sicherlich richtig, aber nicht im Sinne von Leander. Für ihn ist viel interessanter, daß sich alle vier Gegenstände gut schieben lassen.

Noch ist er nicht so weit ganz alleine seine Schritte zu machen. Er hat zwar am Wochenende schon die ersten Schritte hinbekommen, aber das war mehr noch ein Stürzen von Papas Armen in die von Mama. Sich tatsächlich von einem Ort zum anderen auf zwei Beinen fortzubewegen, geht nur mit Gehhilfe. Das sieht manchmal ganz putzig aus, aber sich immer wieder seinen Bürostuhl von irgendwo aus der Wohnung zum Schreibtisch zurückholen zu müssen ist auf Dauer auch anstrengend…

YouTube Preview Image

…nach den Sorgen

9. Mai 2007 von Jan über Leander (8 Monate und 16 Tage).

Gut, der Kleine ist jetzt noch immer etwas krank. Aber wenn man sich so manche Aufnahme von vor einer Woche ansieht, dann könnte man denken, daß damals auch schon was nicht in Ordnung war. Allerdings müssen wir zugeben, daß Rumhampeln und komische Geräusche machen vollkommen normal ist – Hauptsache er hat Spaß dabei.

YouTube Preview Image

Auch inzwischen geht es Leander deutlich besser. Der Arzt hat ihm zwar zu seinem Magen-Darm-Infekt auch noch eine leichte Bronchitis bescheinigt, aber wenigstens behält nun Leander alle seine Nahrung bei sich. Das hat uns bei unserem Leichtmatrosen schon Sorgen gemacht und unsere Aufgabe in den nächsten Wochen wird es sein für etwas mehr Gewicht bei Leander Sorge zu tragen.

Während Leander jetzt also wieder munter durch die Wohnung tobt können Christina und ich uns auch langsam unserer Genesung widmen. Denn – wie sollte es anders sein – haben wir mit etwas zeitlicher Verzögerung – die gleichen Symptome gezeigt. Krankheiten der Kinder sind eben Krankheiten der Familie.

aktuelle Fotoreihen von Flemming

  • Flemming und ein halbes Jahr
  • Flemming und ein halbes Jahr

    Ein Monat zu viert
  • Ein Monat zu viert

aktuelle Fotoreihen von Leander

  • Der 2. Geburtstag - auf dem Bauernhof

  • Einspunktfünf bis zweipunktnull Jahre

  • Leanders Taufe

  • Einjährig und ein halbes Jahr mehr…

  • Der erste Geburtstag

  • Alle Fotoreihen von Leander...

  • Archive

  • 2012 (1)