home

„Groß“

Elternschlafzimmer heißen doch auch deswegen Elternschlafzimmer, weil darin die Eltern schlafen. Oder? Bis gestern hieß das Elternschlafzimmer aber auch Leander-Schlafzimmer. Wohlgemerkt: Bis gestern!

Wir haben den kleinen Mann nach über – ich will’s ja kaum zugeben – 9 Monaten (endlich) ausquartiert. Und er hat wunderbar geschlafen. Wie ein Murmeltier, von denen er sich leider auch das frühe Aufstehen abgeguckt hat!

Einige Leser dieses Blog wissen, wie schwer es mir gefallen ist, das Bettchen ins Nachbarzimmer zu stellen, obwohl wir ja nicht zuletzt deswegen in die größere Wohnung gezogen sind (jaja, Mamas halt). 
Mein kleines Baby, so ganz allein in einem großen, dunklen Zimmer…

Aber er ist eben kein kleines Baby mehr. Er wird jetzt im wahrsten Sinne des Wortes „groß“. Nämlich etwa 70cm. Denn gestern abend hat er sich das erste Mal auf seine Füßchen gestemmt und ist so mindestens eine gute Minute „stehen“ geblieben. Bis es rrrummmmmmsssss machte und …das Geheule groß war. Doch der Schrecken saß nicht tief genug, um es heute nicht wieder und wieder zu probieren. Heißt: Die Sachen AUF dem Sofa sind nun auch nicht mehr sicher.

Ich läute die nächste Etage ein…

10 Antworten auf “„Groß“”

  1. Ines
    30. Mai 2007 21:17
    1

    Ach ja, das ist der Hammer oder? Das mit dem Stehen?! Paulchen ebenfalls! Dann steht er da so unmotiviert in der Gegend rum und vor lauter lass-mich-auch-mit lässt er los und fällt um. Bumm. Einfach so. Guckt, und macht weiter, als wäre nix passiert *kopfschüttel*. Kinder…

  2. Ines
    30. Mai 2007 21:18
    2

    Ãœbrigens. Da ällt mir ein. Wir sollten wohl auch mal anfangen mit ausquartieren… oder so

    [Darf ich Dich verlinken?]

  3. Kathy
    30. Mai 2007 21:56
    3

    wir haben ida auch erst sehr spät ausquartiert, und ich kann mich noch sehr gut an die erste nacht erinnern. ich glaube alle haben so gut geschlafen wie lange zuvor nicht, ausser die liebe mami, die hat kein auge zubekommen, weil ihr der atem ihres babies fehlte ;-)
    man gewöhnt sich dran, und auf das geflüster und nächtliche ins bett schleichen kann ich auch gut verzichten.
    das er schon steht ist wirklich enorm, ganz schön früh der kleine entdecker ;-)

  4. GEM
    31. Mai 2007 08:17
    4

    Hmmmm…umzugsbedingt denke ich auch übers Ausquartieren nach. Bettchen sofort ins neue Kinderzimmer oder doch noch wieder im Elternschlafzimmer…? Ich weiß es noch nicht!
    Aber wenn das Kind dann trotzdem (oder gerade weil) gut schläft…*seufz*

  5. Giftzwerg
    31. Mai 2007 15:05
    5

    Och Mönsch – der kleine Mann macht sich gut und die Mama kommt nicht mehr hinterher… Du Arme!
    Ich denke, Du hast ihn ganz gut großgezogen, nun freu Dich :) Der wird nämlich noch größer, der kleine Knödel.

  6. nuufirella
    1. Juni 2007 14:12
    6

    Ach, ich freu mich schon drauf, wenn Janne endlich ihr eigenes Zimmer hat (wenn es denn klappen sollte irgendwann). Dann kann ich wieder abends lesen und wir können uns normal unterhalten und morgens muss man auch nicht so mucksmäuschenstill aufs Klo schleichen um das Kind nicht zu wecken…
    …aber ich kann nachvollziehen, dass es gar nicht so einfach ist…

  7. Katrin
    1. Juni 2007 22:08
    7

    wir haben schon lange ausquartiert, weil der Mann krank war. Und weils so gut geklappt hat, schläft er seitdem auch in seinem kleinen Zimmer. *g*
    Das wird schon…

  8. Charlottes Mommy
    2. Juni 2007 08:16
    8

    Ich finde es schön, dass ihr euch Zeit damit gelassen habt denn es klappt erst, wenn wirklich alle bereit dazu sind.
    Charlotte schläft schon seitdem sie 3 Monate ist in ihrem eigenen Bett&Zimmer und es klappt wunderbar.
    Trotz allem kann ich es kaum erwarten bis sie in ein paar Monaten dann doch wiede zu uns ins Bett getapst kommt :-)

  9. Frau Schwaner
    2. Juni 2007 22:05
    9

    wir haben Paul auch ganz spät ausquartiert. spät für mein befinden, 7 1/2 monate. aber es ist wirklcih eine befreiung, wenn man mal wieder husten oder reden kann, nachts. wa?

  10. Tanja
    5. Juni 2007 17:57
    10

    Ich kann mir das ehrlich noch gar nicht vorstellen, unsere Kleine in einem anderen Zimmer schlafen zu lassen;-( Ich war voher eine große Beschwörerin von – „das Kind wird gleic im eigenen Bett und so schnell wie möglich im eigenen Zimmer schlafen“. Meine Freundinnen haben mich schon alle skeptisch angeschaut und so war es dann auch. Seit Tag 1 (im Krankhaus) schläft Charlotte in unserem Bett und da hat sie sich auch nach 3 Monaten noch nicht wegbewegt…Ich glaube sie könnte das wahrscheinlich sogar (im eigenen Bett ruhig schlafen), aber wir bisher echt nicht;-) Mal schauen, sobald sie anfängt uns richtig zu treten, muss sich doch vielleicht in ihr Zimmer…Bin mal gespannt wie es bei euch so läuft (eher wie es der Mama dabei geht;-)))

Hinterlasse eine Antwort.

Die Mailadresse wird verwendet, um ein User-Bild zu identifizieren und bei den Kommentaren anzuzeigen. Ein Userbild kannst du dir kostenlos bei Gravatar anlegen.

aktuelle Fotoreihen von Flemming

  • Flemming und ein halbes Jahr
  • Flemming und ein halbes Jahr

    Ein Monat zu viert
  • Ein Monat zu viert

aktuelle Fotoreihen von Leander

  • Der 2. Geburtstag - auf dem Bauernhof

  • Einspunktfünf bis zweipunktnull Jahre

  • Leanders Taufe

  • Einjährig und ein halbes Jahr mehr…

  • Der erste Geburtstag

  • Alle Fotoreihen von Leander...

  • Archive

  • 2012 (1)
  • 2011 (1)
  • 2010 (52)
  • 2009 (125)
  • 2008 (116)
  • 2007 (104)
  • 2006 (38)

  • Das gesammelte Archiv...




  • Aktuelles Datum