home

Archiv für Juli 2008

Schlafritual

9. Juli 2008 von Christina über Leander (1 Jahr und 10 Monate und 16 Tage).

Mit Leanders Entwicklung passten wir das gemeinsame Einschlafritual stets seinen Bedürfnissen an. Bis vor ein paar Tagen sah das Reglement so aus: Zähneputzen, Hände waschen, Windeln wechseln, Schlafkleidung anziehen, Haare kämmen und dem anderen Elternteil unter einer Kussorgie „Gute Nacht“-sagen. Dann ging es weiter mit Lesen auf der Kuschelmatratze in seinem Zimmer – immer drei Bücher, welche durfte sich das Kindelein dabei selbst aussuchen. Späterhin wurde der Lampe über der Wickelkommode auf des Eltern Arm noch zur Nacht gewunken, Licht ausgeknipst, Leander ins Bett gelegt, beruhigendes Schlafliedchen geträllert und Ruh‘ war.

Jetzt hat der Knopf das Ritual zu seinen Gunsten abgeändert: Zähneputzen, Hände waschen …. „Gute Nacht“-sagen und wenn sich einer von uns es sich mit dem Kindlein zum Schmökern schöner Kinderliteratur zurückziehen mag, macht Leander der elterlichen Freude einen Strich durch die Rechnung. Statt gemeinsames Betrachten der Zeichnungen und frühpädagogischer Begleitung des Lesestoffs schnappt sich Leander einfach seine Wasserflasche, stellt sich vor seine Lampe auf der Wickelkommode, winkt und tapst Richtung Bett, um sich alsbald hinzulegen und einzuschlafen. Buch lesen, nee!

Und wir gucken aus der Wäsche. Denn wer liest fortan mit uns Eltern Pipi Langstrumpf, Pünktchen und Anton, die Bände 1-3 von Cornelia Funke oder Harry Potter?

Veränderung

8. Juli 2008 von Christina über Leander (1 Jahr und 10 Monate und 15 Tage).

Heute morgen fing mich die KiTa-Leitung am Ausgang ab der Krippe, um mich als Elternvertreterin darüber zu informieren, dass die aller-aller-liebste Erzieherin in die Nachbargruppe wechselt und damit nicht mehr Leanders erste Bezugsperson sein kann. Es ärgert mich schon ein bisschen, dass wir diese Personalentscheidung einfach akzeptieren müssen. Immerhin ist diese Erzieherin eine feste Größe. Für die Eltern, und für die Kinder sowieso.

Bei der Gelegenheit ist mir klar geworden, dass durch den Wechsel etlicher Gruppenkinder in den KiTa-Bereich und durch den Wegzug zweier Elternpaare lediglich drei weitere Kinder nach der Sommerpause aus der bisherigen Gruppe übrig bleiben werden. Alle weiteren Plätze werden durch neue Kinder „aufgefüllt“. Leander rückt somit in die Riege der Ältesten auf. Das finde ich seltsam.

Und er hört doch!

8. Juli 2008 von Christina über Leander (1 Jahr und 10 Monate und 15 Tage).

Nach dem Schrecken Entwarnung vom Kinderarzt bei der U7 vergangenen Dienstag – physiologisch (!) betrachtet ist Leanders Hörvermögen völlig tippitoppi. Nix Schwerhörigkeit, Kindelein ist eben doch von der Sorte „verträumtes Kind“, oder frühreif.

Auch sonst stimmen alle Werte zufrieden:

Größe: irgendwas zwischen 78 und 80 cm
Gewicht: irgendwas um die 11 Kilo
Kopfumfang: 48 cm

Gute Noten gabs auch für Grob- und Feinmotorik, Bewegungsapparat 1a, von Skoliose oder ähnlichen Gelenkdeformationen keinen Spur.

Ein „Durchgefallen“ gabs hingegen bei den Tests zum Sprechen und Verstehen – wegen Totalverweigerung.

gestikulativ…

4. Juli 2008 von Jan über Leander (1 Jahr und 10 Monate und 11 Tage).

Leander ist dazu übergegangen, Gesten zu verwenden. Hier eine kleine Auswahl:

Die Windel stinkt (Leander hält sich die Nase zu), der Elefant trötet (Leander verknotet die Arme zu einem Rüssel), der Gorilla ist ein Affe (Leander trommelt sich auf der Brust und verlangt das auch von allen Anwesenden), Hubschrauber fliegen (Leander reckt die Arme in die Luft), Wasserhähne sind zum Fingerwaschen da (Leander reibt sich die Hände) und Pinguine klatschen (das hat er von dem Lied „Ein kleiner Pinguin“ von der Anne-Kaffeekanne Kinder-CD beibehalten).

Leanders Familie

2. Juli 2008 von Jan über Leander (1 Jahr und 10 Monate und 9 Tage).

Das hier ist also Leanders Familie, sagt zumindest diese Seite.

Leanders Familie

Sprachlosigkeit

1. Juli 2008 von Christina über Leander (1 Jahr und 10 Monate und 8 Tage).

…kann man Leander ja wirklich nicht vorwerfen. Dafür aber seiner Mutter, die darf nämlich nicht reden. Halsaua. Und das irritiert das liebe Kindelein. Sehr sogar! Ist es doch sonst Leanders Mama, die mit Abstand die meisten Wortbeiträge in dieser Familienkonstellation hat.

Und das ausgerechnet fünf Tage vor Taufe…

Was Leanders Sprachtalent anbelangt wissen wir in wenigen Stunden mehr. Kindelein muss zur U7, vor der mir etwas bange ist. Leanders Erzieherinnen sprachen mich nämlich letzte Woche darauf an, ob wir wohl schon einmal Leanders Hörvermögen hätten testen lassen. Denn zuweilen hört das Kind nicht. Also, nicht, dass er nur nicht hört. Nein! Er höre wirklich nicht.

Aber: Es könne ja auch Leanders Wesen sein, so die Erzieherin. „Er ist ja schon ein sehr verträumtes Kind.“ Ich finde, zwischen einem verträumten und einem schwerhörigen Kind liegt ein gewaltiger Unterschied.

aktuelle Fotoreihen von Flemming

  • Flemming und ein halbes Jahr
  • Flemming und ein halbes Jahr

    Ein Monat zu viert
  • Ein Monat zu viert

aktuelle Fotoreihen von Leander

  • Der 2. Geburtstag - auf dem Bauernhof

  • Einspunktfünf bis zweipunktnull Jahre

  • Leanders Taufe

  • Einjährig und ein halbes Jahr mehr…

  • Der erste Geburtstag

  • Alle Fotoreihen von Leander...

  • Archive

  • 2012 (1)
  • 2011 (1)
  • 2010 (52)
  • 2009 (125)
  • 2008 (116)
  • 2007 (104)
  • 2006 (38)

  • Das gesammelte Archiv...




  • Aktuelles Datum